Wein aus Osnabrück

Stachelbeere und Johannisbeere: Sauvignon Blanc

Hier ist nicht nur der Wein, sondern auch das Weingut hochinteressant: Denn hier treffen hochwertige Gastronomie und Weinarbeit im Familienunternehmen aufeinander – ein Besuch lohnt sich und ein Gläschen Sauvignon Blanc auch!

Friedrich-Weinselection: No.6 | 2016 Sauvignon Blanc | Stahl | Franken

Ich habe selten einen Menschen kennengerlernt, der mehr Baustellen gleichzeitig betreut als Christian Stahl. Christian ist junger Familienvater, Winzer eines der aufstrebensten Weingüter Frankens, Super-Koch und Großveranstalter.
Wir beginnen vorne. Kennengerlernt habe ich Christians Weine vor vier Jahren. Eine sensationelle Weißweinkollektion. Besonders beeindruckend – auch wenn er hierzulande nicht besonders viel Aufmerksamkeit bekommt – finde ich den Müller-Thurgau. Und Christians Müller-Thurgau ist für mich das beste, was ich jemals von dieser Rebsorte probiert habe. Und seine Silvaner mit einer ungeheuren Länge.
Christian finanziert sein Weingut mit einer unglaublichen Gastronomie im Hintergrund. Etwa 100 Hochzeiten im Jahr muss man erst einmal stemmen und dann noch eine Weinstube, in der auf Sterneniveau gekocht wird. Chapeau! Übrigens all das ohne Kochausbildung. Ich habe die letzten beiden Jahre selten besser gegessen. Danke!
Ich hoffe, Christian bald mal zu einer Probe nach Osnabrück einladen zu können. Er wird alle mitreißen und zu einem Besuch in Auernhofen überzeugen. Dessen bin ich mir sicher!

Und um diesen feinen Tropfen geht es:
Bei Christian habe ich mich bewusst für den Sauvignon Blanc entschieden. Vielleicht nicht der klassische Franke. Aber ein Wein, der mich jedes Mal beeindruckt. Das Ganze heißt „Zweimännerwein“. Ist entstanden durch eine sehr enge Freundschaft zu Andreas Ehl, der Christian seit Jahren unterstützt.
Ich liebe die „grüne“ Variante des Sauvignons. Nicht zuviel Frucht. Ausgeprägte kräutrige Note, die durch eine Stachelbeer-und Johannisbeeraromatik unterstrichen wird. Perfekte mineralische Note, dass man sich fast wie an der Loire fühlt.